• Laserentwicklung

    Die Abteilung Laserentwicklung beschäftigt sich mit der Entwicklung von Laserstrahlquellen für verschiedenste Anwendungsfelder

  • Produktions- und Systemtechnik

    Die Kernkompetenzen der Abteilung sind laserbasierte Lösungen für industrielle Themenfelder

  • Laserkomponenten

    Die Forschungsaktivitäten der Abteilung Laserkomponenten können bis zum Beginn der 70er Jahre

  • Nanotechnologie

    Die Abteilung Nanotechnologie besteht am LZH seit 2004. Zentrale Anliegen sind die Entwicklung neuer Technologien

  • Werkstoff- und Prozesstechnik

    Die Wechselwirkung von Laserstrahlung mit vorwiegend metallischen Werkstoffen

  • Biomedizinische Optik

    Die Abteilung Biomedizinische Optik vereint die Anwendung des Lasers in Bildgebung ...

Willkommen am LZH

 

Als unabhängiges gemeinnütziges Forschungsinstitut für Photonik und Lasertechnologie steht das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) für innovative Forschung, Entwicklung und Beratung. Der Fokus unserer angewandten Forschung auf dem Gebiet der Photonischen Technologien liegt auf den Bereichen

  • Optische Komponenten und Systeme
  • Optische Produktionstechnologien
  • Biomedizinische Photonik

Interdisziplinarität wird dabei seit der Gründung 1986 groß geschrieben und bildet die Grundlage der exzellenten Arbeit des LZH. Als zuverlässiger Partner der Industrie haben wir stets den Kundennutzen im Fokus und nutzen Licht für Innovation.

Motiviert und gut vorbereitet in die Wissenschaft: Freiwilliges Wissenschaftliches Jahr am LZH

„Ist das Pyhsik- oder Ingenieurstudium wirklich was für mich?“ – Die Frage, die sich viele Studienanfänger stellen, kommt für die Absolventen des Freiwilligen Wissenschaftlichen Jahres (FWJ) am Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) nicht auf. In der Zeit am Forschungsinstitut in Marienwerder lernen sie physikalische und ingenieurwissenschaftliche Berufsfelder kennen und profitieren vom engen Kontakt zu den Wissenschaftlern.

Niedersächsische Forschung hautnah – LZH, IPH und DIK beim Fest zum Tag der deutschen Einheit

Wenn Niedersachsen am 2. und 3. Oktober die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ausrichtet, steht beim Bürgerfest auch die niedersächsische Wissenschaft im Fokus: Die drei hannoverschen Forschungsinstitute Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH), Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH (IPH) und das Deutsche Institut für Kautschuktechnologie e.V. (DIK) stellen am Stand 104 auf der Niedersachsenmeile ausgewählte Projekte vor.

Mit Laser-Hybridschweißprozess hochfeste Stähle sicher fügen

Laser-Metallschutzgas (MSG)-Hybridschweißen ist schnell, eignet sich für große Nahttiefen und kann große Spaltabstände überbrücken. Jedoch treten bei hochfesten Feinkornbaustählen im Dickblechbereich häufig Heißrisse und zu hohe Härtegradienten in der Schweißnaht auf. Wissenschaftler des Laser Zentrum Hannover e. V. (LZH) und der Leibniz Universität Hannover (LUH) haben daher in einem interdisziplinären Projekt ein Hybridschweißverfahren mit induktiver Vorwärmung entwickelt. Mit diesem können hochfeste Feinkornbaustähle bis zu einer Blechdicke von 20 mm einlagig mit hoher Schweißnahtqualität sicher gefügt werden.