Lasergestütztes Kleben von Diamant-Schneidsegmenten

Kleben statt Löten: Die Gruppen "Fügen und Trennen von Metallen" und "Sicherheitstechnik" am LZH erforschen gemeinsam mit dem Remscheider Institut für Werkzeugforschung und Werkstoffe (IFW) ein lasergestütztes Verfahren zum Austausch von Diamant-Schneidsegmenten.

Anders als beim Löten ist die Wärmeeinbringung beim lasergestützten Kleben deutlich geringer. Dadurch entstehen weniger Spannungen im Sägeblatt und somit weniger Verzug. Im Idealfall ist so zukünftig vor der Wiederverwendung kein erneutes Richten und Spannen des Sägeblatts erforderlich.

Die vom LZH und dem IFW entwickelte Prozesskette besteht aus vier Schritten:

  • Lösen der Segmente vom Sägeblatt
  • Reinigen der Fügezone
  • Strukturieren der Oberfläche
  • Aushärten des Klebstoffs

Für den flexiblen Einsatz beim Anwender hat das LZH eine mobile Einheit entwickelt. Bestehend aus Laserscanner, Pyrometer und Thermokamera ermöglicht diese Vorrichtung die Instandsetzung von Sägeblättern direkt vor Ort.

Kontakt
Dr.-Ing. André Springer
Gruppenleitung Fügen und Trennen von Metallen
Abteilung Werkstoff- und Prozesstechnik
Telefon: +49 511 2788-345
E-Mail: a.springer@lzh.de