Laserschweißen von Dickblechen

Durch die Kombination von herkömmlichen Prozessen mit Laserverfahren lassen sich Material, Arbeitsschritte und Energie einsparen. Werden etwa MSG-Brenner mit dem Laser kombiniert, stabilisiert dieser den Lichtbogen zusätzlich. Damit wird die Schweißnaht wesentlich tiefer und die Schweißgeschwindigkeit erhöht. Gerade bei Dickblechen lässt sich damit die Schweißdauer und die benötigte Energie deutlich reduzieren.

Wir zeigen, wie Grobbleche aus Stahl mit einer Dicke von bis zu 20 mm und Aluminium mit einer Dicke von bis zu 12 mm einseitig geschweißt werden können. Das Verfahren kann bei praxisüblichen Spalt- und Toleranzmaßen eingesetzt werden. Da sich der Materialabtrag bei der Kantenvorbereitung reduziert, lässt sich zudem Zusatzwerkstoff einsparen. Sinkende Preise und hohe Wirkungsgrade machen das Hybridschweißen attraktiv für große Nahtlängen, wie etwa bei Pipelines und im Schiffbau. So können mittels Hybridschweißverfahren Fertigungskosten reduziert werden.

Kontakt
Dr.-Ing. Stefan Kaierle
Abteilungsleiter Werkstoff- und Prozesstechnik
Telefon: +49 511 2788-370
E-Mail: s.kaierle@lzh.de