Knochenimplantate mit Formgedächtnislegierung

Kommerzielle Implantate, die nach Knochenbrüchen eingesetzt werden, können ihre Eigenschaften nach der Implantation nicht mehr ändern. Wird später jedoch ein steiferes Implantat benötigt, war bislang ein operativer Eingriff nötig. Abhilfe schafft die so genannte „Formgedächtnislegierung“, kurz FGL.

Kontakt
Dr.-Ing. Stefan Kaierle
Abteilungsleiter Werkstoff- und Prozesstechnik
Telefon: +49 511 2788-370
E-Mail: s.kaierle@lzh.de