Technologietag Industrie 4.0: Lasertechnologie als Schlüssel zur digitalisierten Produktion
24.10.2018

An den Stationen im Versuchsfeld des LZH können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Technologietags auch dieses Jahr über Forschung und Technik informieren. (Foto: LZH)

LZH und TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH laden ein zum Technologietag Industrie 4.0 (Grafik: Trumpf)

Die Produktion befindet sich im Umbruch. Prozesse werden vernetzt, digitalisiert, alle Ebenen betrachtet und live gesteuert. Der „Technologietag Industrie 4.0“ am 07. November 2018 in Hannover, zeigt warum die Lasertechnologie der Schlüssel zur digitalisierten Produktion ist. Bereits zum vierten Mal laden das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) und die TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH zum gemeinsamen Technologietag ein.

Im Fokus der Veranstaltung stehen die vernetzte Produktion und digitale Prozesse. Die Referenten aus namenhaften Unternehmen und Forschungsinstituten, werden berichten, wie Datensätze zu Produkten werden, Bauteile mit Maschinen kommunizieren, die Produktion überwacht und -optimiert werden kann und Hochinvestitionsgüter repariert werden. Das Programm enthält viel Raum zum Netzwerken der Teilnehmer untereinander und die Chance Laser in Aktion zu erleben.

Mehr Informationen unter: https://www.lzh.de/de/technologietag-2018

Zu der Pressemitteilung gibt es zwei Bilder.

Pressemitteilung zum Download: 
Bilder zum Download: 

 

Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

Als unabhängiges gemeinnütziges Forschungsinstitut steht das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) für innovative Forschung, Entwicklung und Beratung. Das durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr geförderte LZH widmet sich der selbstlosen Förderung der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Photonik und Lasertechnologie. 1986 gegründet arbeiten inzwischen über 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am LZH.

Der Fokus des LZH liegt auf den Bereichen Optische Komponenten und Systeme, Optische Produktionstechnologien und Biomedizinische Photonik. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Naturwissenschaftlern und Maschinenbauern ermöglicht innovative Ansätze für Herausforderungen verschiedenster Bereiche: von der Komponentenentwicklung für spezifische Lasersysteme bis hin zu Prozessentwicklungen für die unterschiedlichsten Laseranwendungen, zum Beispiel für die Medizintechnik oder den Leichtbau im Automobilsektor. 19 Ausgründungen sind bis heute aus dem LZH hervorgegangen. Das LZH schafft so einen starken Transfer zwischen grundlagenorientierter Wissenschaft, anwendungsnaher Forschung und Industrie.