Immer auf dem neuesten Stand: Der LZH Newsletter
17.12.2015

Die erste Ausgabe des LZH Newsletter. (Grafik: LZH)

Der neue LZH Newsletter. (Grafik: LZH)

Aktuelle Informationen über ausgewählte Forschungsprojekte, Dienstleistungen und Veranstaltungshinweise des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) liefert ab sofort der neue LZH Newsletter. Viermal im Jahr werden Abonnenten über anlaufende und abgeschlossene Projekte, Entwicklungen und Angebote des LZH informiert.

In der ersten Ausgabe geht es unter anderem um die Suche nach Mineralien in der Tiefsee, wie im LZH entwickelte Beschichtungen die Ausgangsleistung von Lasern erhöhen und warum das LZH für seine Nachwuchsförderung auf das Freiwillige Wissenschaftliche Jahr setzt.

Interessierte können sich über www.lzh.de/de/newsletter anmelden. Dort werden auch die bisher erschienenen Newsletter elektronisch verfügbar sein.

Pressemitteilung zum Download: 

 

Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)

Als unabhängiges gemeinnütziges Forschungsinstitut steht das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) für innovative Forschung, Entwicklung und Beratung. Das durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr geförderte LZH widmet sich der selbstlosen Förderung der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Photonik und Lasertechnologie. 1986 gegründet arbeiten inzwischen über 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am LZH.

Der Fokus des LZH liegt auf den Bereichen Optische Komponenten und Systeme, Optische Produktionstechnologien und Biomedizinische Photonik. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Naturwissenschaftlern und Maschinenbauern ermöglicht innovative Ansätze für Herausforderungen verschiedenster Bereiche: von der Komponentenentwicklung für spezifische Lasersysteme bis hin zu Prozessentwicklungen für die unterschiedlichsten Laseranwendungen, zum Beispiel für die Medizintechnik oder den Leichtbau im Automobilsektor. 17 Ausgründungen sind bis heute aus dem LZH hervorgegangen. Das LZH schafft so einen starken Transfer zwischen grundlagenorientierter Wissenschaft, anwendungsnaher Forschung und Industrie.