Der Laser als effizientes Werkzeug: Technologietag der Firma Trumpf im LZH
02.12.2014

Bild 1: Jürgen Rumberger, Leiter Vertrieb Deutschland Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH und Dr.-Ing. Stefan Kaierle, Leiter der Abteilung Werkstoff- und Prozesstechnik am LZH, beim Technologietag. Foto: LZH

Bild 2: Teilnehmer beim Rundgang durch das Versuchsfeld des LZH. Foto: LZH

Bild 3: Sven Blümel erklärt Teilnehmer des Technologietags die Laserbearbeitung von CFK. Foto: LZH

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) richtete am 26. November 2014 gemeinsam mit der Firma Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH den Technologietag „Der Laser als effizientes Werkzeug“ aus. In den Räumlichkeiten des LZH im Wissenschaftspark Marienwerder erhielten die knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick über den aktuellen Stand und die Trends der Lasertechnik.

Der diesjährige Technologietag im LZH stand ganz unter dem Motto der Ressourceneffizienz. Die Vortragenden aus der Entwicklung und der Industrie zeigten auf, wie die Lasertechnik wirtschaftliche und effiziente Abläufe in der Produktion ermöglicht. Laserbasierte (Auftrags-)Schweißverfahren bildeten den einen Schwerpunkt der Veranstaltung, die Laserbearbeitung von Leichtbaumaterialien den anderen. In neun Vorträgen stellten Wissenschaftler, Produktspezialisten  und Anwender Prozesse der Lasermaterialbearbeitung vor und berichteten über Einsatzmöglichkeiten der neuesten Lasertechnologie.

Großes Interesse
„Das Interesse am Technologietag und die regen Diskussionen zwischen den Teilnehmern untereinander und mit den Rednern, zeigen uns, wie wichtig der Transfer von Wissen aus der Forschung und Entwicklung in die Wirtschaft ist. Große und kleine Unternehmen können von der engen Zusammenarbeit und den innovativen Ansätzen enorm profitieren“, sagt Dr. Dietmar Kracht, Geschäftsführer des LZH.

 

Zu der Pressemitteilung gibt es drei Fotos.

Bildunterschrift Bild 1: Jürgen Rumberger, Leiter Vertrieb Deutschland Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH, und Dr.-Ing. Stefan Kaierle, Leiter der Abteilung Werkstoff- und Prozesstechnik am LZH, beim Technologietag. Foto: LZH

Bildunterschrift Bild 2: Teilnehmer beim Rundgang durch das Versuchsfeld des LZH. Foto: LZH

Bildunterschrift Bild 3: Sven Blümel erklärt Teilnehmer des Technologietags die Laserbearbeitung von CFK. Foto: LZH

Pressemitteilung zum Download: 

Marketing  & Kommunikation
Dipl.-Biol. Lena Bennefeld
Tel.: +49 511 2788-238
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: l.bennefeld@lzh.de

Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Als unabhängiges gemeinnütziges Forschungsinstitut steht das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) für innovative Forschung, Entwicklung und Beratung. Das durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr geförderte LZH widmet sich der selbstlosen Förderung der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Photonik und Lasertechnologie. 1986 gegründet arbeiten inzwischen über 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am LZH.

Der Fokus des LZH liegt auf den Bereichen Optische Komponenten und Systeme, Optische Produktionstechnologien und Biomedizinische Photonik. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Naturwissenschaftlern und Maschinenbauern ermöglicht innovative Ansätze für Herausforderungen verschiedenster Bereiche: von der Komponentenentwicklung für spezifische Lasersysteme bis hin zu Prozessentwicklungen für die unterschiedlichsten Laseranwendungen, zum Beispiel für die Medizintechnik oder den Leichtbau im Automobilsektor. 17 Ausgründungen sind bis heute aus dem LZH hervorgegangen. Das LZH schafft so einen starken Transfer zwischen grundlagenorientierter Wissenschaft, anwendungsnaher Forschung und Industrie.