Datenbank Lasersicherheit 2.0

Diese Datenbank beinhaltet Informationen zu gas- und partikelförmigen Emissionen, die bei der Lasermaterialbearbeitung entstehen. Die Hauptzielgruppe sind Betriebe, die Metalle, Kunststoffe, Verbundwerkstoffe, Keramiken, Lacksysteme und Naturstoffe mit dem Laser bearbeiten.

Unser Ziel ist es, diese Betriebe dabei zu unterstützen, geeignete Maßnahmen zum Schutz der Arbeitnehmer sowie der Umwelt zu ermitteln und zu realisieren.

Die Neuerungen in der Version 2.0 im Überblick

Registrierung: kostenfrei und unverbindlich

Der Zugriff auf die Datenbank Lasersicherheit 2.0 ist von nun an nur für registrierte Nutzer möglich. Die Registrierung ist für Sie kostenfrei und unverbindlich.

Eigene Prozessdatensätze einreichen

Sie finden keinen Datensatz, der zu Ihrem Prozess passt? Von nun an können Sie eigene Datensätze anlegen und zur Begutachtung an unsere Experten übermitteln.

Arbeitschutzmaßnahmen erforderlich?

Das Bewertungsergebnis sagt es ihnen. Basierend auf den Stoffindizes für die einzelnen Emissionskomponenten gibt Ihnen das Gesamtergebnis der Prüfung eine klare Empfehlung.

Neue Werkstoffart: Verbundwerkstoffe

Laserbearbeitete Verbundwerkstoffe kommen immer häufiger für Leichtbauanwendungen zum Einsatz. Im Rahmen des BMBF-Projekts HolQueSt-3D haben wir die dabei entstehenden Emissionen ermittelt.

Abgasnachbehandlung erforderlich?

Der Gesamt-Bewertungsergebnis sagt es ihnen. Basierend auf den Grenzwertvergleichen für die einzelnen Emissionskomponenten gibt Ihnen das Gesamtergebnis der Prüfung eine klare Empfehlung.