Masterarbeit "Entwicklung eines SLOT-Moduls für eine neue Softwareumgebung"
13.11.2018

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine der führenden Institutionen auf dem Gebiet der angewandten Laserforschung. Mit ca. 250 Mitarbeitern werden Grundlagenforschung, angewandte Forschung und industrielle Entwicklungen realisiert. Die Gruppe Bildgebung und Messtechnik der Abteilung Industrielle und Biomedizinische Optik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentin / einen Studenten für eine

Masterarbeit
"Entwicklung eines SLOT-Moduls für eine neue Softwareumgebung"
Fachrichtung: Informatik, Physik, Elektrotechnik oder verwandte Wissenschaften

Woran arbeiten wir?

In unserer Gruppe „Bildgebung und Messtechnik“ wurde die laserbasierte tomographische Bildgebungsmethode SLOT (Scanning Laser Optical Tomography) entwickelt. SLOT ermöglicht die dreidimensionale Mikroskopie von biologischen Organismen.

Weiterhin wurde am LZH mit dem C++-Framework SmartLab eine modulare und multifunktionale Umgebung zur Ansteuerung diverser austauschbarer Hardware-Komponenten und Datenverarbeitung erstellt. Nun soll der bestehende Laser-Tomographie-Aufbau auf das modulare SmartLab Framework abgebildet werden und die bestehende Software ersetzen. Als Abschluss soll die Funktionalität des neuen Programmkonzepts mit tomographischen Aufnahmen von biologischen Proben an dem Gerät bestätigt werden.

Was können wir Ihnen bieten?

Wir sind eine interdisziplinär ausgerichtete Abteilung in der Physiker_innen, Informatiker_innen, Chemiker_innen, Ingenieur_innen und Biolog_innen gemeinsam an der Entwicklung biomedizinischer Bildgebungsverfahren und an der Lasermanipulation von Zellen arbeiten. Das Laser Zentrum Hannover setzt es sich zum Ziel, alle Stationen von der Grundlagenforschung bis zur finalen industriellen Anwendungen zu begleiten. Dabei werden wir von starken Partnern aus der Industrie und Forschung gleichermaßen unterstützt.
Wenn Sie die Verknüpfung von Grundlagenforschung und industrieller Anwendung in einer interdisziplinären und internationalen Arbeitsumgebung interessiert, sind Sie genau richtig bei uns.

Wie würden Sie uns dabei helfen?

  •  Abstraktion bestehender Hardware-Komponenten und Übertragung in das SmartLab Framework
  •  Hardwarenahe Programmierung von Photomultiplier-Detektoren und Laser-Scannern
  • Zusammenführung der Komponenten zu einer Steuerungssoftware für das Laser-Tomographie-System

Was müssen Sie mitbringen?

  •  Die Ausschreibung richtet sich an Student_innen der Informatik, Physik, Elektrotechnik oder verwandter Wissenschaften
  •  Die Zulassung zur Masterarbeit (Die erforderlichen Studienleistungen sollten vor Beginn der Arbeit vollständig erbracht sein)
  •  Spaß am Programmieren und Freude, sich kreativ und engagiert in unser Forscherteam einzubringen

Arbeitsbeginn: 

Ab sofort oder nach Absprache

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Das LZH legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Laser Zentrum Hannover e.V.
Lena Nolte
Hollerithallee 8
30419 Hannover
Tel.: 0511-2788-386
E-Mail: l.nolte@lzh.de

Hinweis zum Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Das LZH erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerber/Innen zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein/e Bewerber/In entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege einreicht, beispielsweise per E-Mail.

Schließt das LZH einen Anstellungsvertrag mit einem/r Bewerber/In, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird vom LZH kein Anstellungsvertrag mit dem/r Bewerber/In geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des LZH entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Mit der Einsendung einer postalischen oder elektronischen Bewerbung für eine vom LZH ausgeschriebene Stelle oder akademische Arbeit erklärt sich der/die Bewerber/in mit der elektronischen und nicht-elektronischen Verarbeitung seiner/ihrer Daten einverstanden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.lzh.de/de/datenschutzerklaerung.