Abschluss-/ Studienarbeiten Fachrichtungen Physik oder Ingenieurwissenschaften mit Schwerpunkt im Bereich Optik, Photonik, Lasertechnik
06.04.2018

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine der führenden Institutionen auf dem Gebiet der angewandten Laserforschung. Mit ca. 250 Mitarbeitern werden Grundlagenforschung, angewandte Forschung und industrielle Entwicklungen realisiert. Die Gruppe Integrierte Photonik der Abteilung Laserentwicklung bietet zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Abschluss-/ Studienarbeiten
Fachrichtungen Physik oder Ingenieurwissenschaften mit Schwerpunkt im Bereich Optik, Photonik, Lasertechnik

Die Gruppe Optische Systeme befasst sich hauptsächlich mit Komponenten zur gezielten Modifikation und Modulation von Laserlicht. Hierfür entwickeln und charakterisieren die Wissenschaftler aktive sowie passive optische Komponenten, um Laserlicht zu verstärken oder zwischen der Laserquelle und einem Werkstück umzuformen. Ergänzt wird die experimentelle Arbeit durch die Simulation der Lichtausbreitung unter Berücksichtigung der optischen, thermodynamischen und mechanischen Eigenschaften von Materialien.

Eine Herausforderung bildet die Entwicklung von neuartigen Faserlaser-Systemen. Diese sollen auf Basis von laseraktiven polymeroptischen Fasern funktionieren und so deutlich kosteneffizienter hergestellt werden. Dazu müssen diese Fasern mit Hilfe von Transmissions- und Dämpfungsmessungen spektral charakterisiert und Messergebnisse interpretiert sowie mit Simulationen verglichen werden. Es gilt zudem verschiedene Verbindungstechniken zu untersuchen und die Verbindungen optisch zu charakterisieren. Als laseraktive Dotanden für die polymeroptischen Fasern kommen unter anderem Farbstoffe und Nanopartikel in Frage. Geeignete Materialien sollen als aktives Lasermedium eingesetzt und die so aufgebauten Laser und optischen Verstärker charakterisiert werden.

Mögliche Schwerpunkte Ihrer Arbeit sind:

  • Optische Charakterisierung von Polymerfasern (Transmission, Biegeverluste, Strahlprofil)
  • Numerische Simulation der Lichtausbreitung in Polymerfasern
  • Aufbau- und Verbindungstechniken (Spleißen, Polieren, Tapern)
  • Optische Charakterisierung laseraktiver Medien (Farbstoffe, Nanopartikel)

Anforderungen:

  • Eigenständiges und motiviertes Arbeiten
  • Gute Studienleistungen
  • Wünschenswert sind Kenntnisse der Faseroptik und erste eigenständige Laborarbeiten
  • Gegebenenfalls hilfreich sind Erfahrungen und Spaß am Programmieren (z.B. Python/Matlab), Arbeiten mit Optiksimulationsprogrammen (z.B. Zemax) oder CAD mit SolidWorks
  • Kreativität und Teamfähigkeit
  • Bei Abschlussarbeiten: Die Zulassungsvoraussetzungen sollten vor Beginn der Arbeit erfüllt sein.

Arbeitsbeginn ab sofort oder nach Absprache.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Das LZH legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung ausschließlich per E-Mail an:

Laser Zentrum Hannover e.V.
Dr. Axel Rühl
Hollerithallee 8
30419 Hannover
Tel.: 0511 2788 226
E-Mail: a.ruehl@lzh.de

Hinweis zum Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Das LZH erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerber/Innen zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein/e Bewerber/In entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege einreicht, beispielsweise per E-Mail.

Schließt das LZH einen Anstellungsvertrag mit einem/r Bewerber/In, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird vom LZH kein Anstellungsvertrag mit dem/r Bewerber/In geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des LZH entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Mit der Einsendung einer postalischen oder elektronischen Bewerbung für eine vom LZH ausgeschriebene Stelle oder akademische Arbeit erklärt sich der/die Bewerber/in mit der elektronischen und nicht-elektronischen Verarbeitung seiner/ihrer Daten einverstanden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.lzh.de/de/datenschutzerklaerung.