Abschluss- / Studienarbeit Automatisierung der laserbasierten Reparaturvorbereitung faserverstärkter Kunststoffe (FVK) mittels Faserorientierungsmessung
12.11.2018

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine der führenden Institutionen auf dem Gebiet der angewandten Laserforschung. Mit ca. 250 Mitarbeitern werden Grundlagenforschung, angewandte Forschung und industrielle Entwicklungen realisiert. Die Gruppe Verbundwerkstoffe der Abteilung Produktions- und Systemtechnik sucht eine/n Studenten/in für eine Abschluss- oder Studienarbeit im Bereich der

Automatisierung der laserbasierten Reparaturvorbereitung faserverstärkter Kunststoffe (FVK) mittels Faserorientierungsmessung

Faserverstärkter Kunststoff – besonders kohlenstofffaserverstärkter – ist aufgrund seiner ausgezeichneten spezifischen Festigkeit aktuell ein prominenter Leichtbauwerkstoff. Entsprechende Bauteile werden daher zunehmend in Luftfahrt und Automobilen eingesetzt. Der vermehrte Einsatz dieser Werkstoffe und ihr alltäglicher Einsatz machen aber auch die Reparatur dieser komplexen und daher teuren Bauteile erforderlich. Da es sich bei FVK allerdings nicht um einen Werkstoff mit isotropem Verhalten handelt, können konventionelle Materialbearbeitungsverfahren nur bedingt genutzt werden. Daher werden aktuell Anpassungen konventioneller Verfahren an diese neue Werkstoffklasse durchgeführt oder neue innovative Verfahren entwickelt. Zu letzteren gehört die Lasermaterialbearbeitung von FVK, die sich besonders durch ihr Potential zur Automatisierung auszeichnet.

Im Rahmen dieser Arbeit soll die Prozessautomatisierung der laserbasierten Reparaturvorbereitung weiter vorangetrieben werden. Wesentlicher Bestandteil dessen ist die Entwicklung einer Prozessregelung auf Basis von Faserorientierungsmessungen sowie die Anpassung eines dazugehörigen Verfahrensmodells.

Aufgaben innerhalb der Thematik können sein:

  • Einbindung eines Messkopfes zur Detektion der Faserorientierung in bestehende Anlagentechnik
  • Entwicklung einer Prozessregelung des laserbasierten Schäftens auf Basis der Faserorientierung
  • Planung und Durchführung einer Versuchsreihe zur Evaluation der Prozessregelung mittels DoE (Design of Experiment)
  • Untersuchung der Temperaturentwicklung während des laserbasierten Schäftens
  • Analyse der beim Schäften erzeugten Oberflächen
  • Anpassung und Validierung eines Prozessmodells

Anforderungen:

  • Technisches Verständnis
  • LabVIEW-Programmiererfahrung
  • Selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise
  • Freude, sich engagiert in einem internationalen Team einzubringen
  • Hilfreich sind daher Englisch-Sprachkenntnisse

Arbeitsbeginn:

Ab sofort oder nach Absprachen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Laser Zentrum Hannover e.V.                                                  
Abteilung Produktions- und Systemtechnik                              
Gruppe Verbundwerkstoffe
Dipl.-Ing. Hagen Dittmar                                                         
Hollerithallee 8
30419 Hannover
E-Mail: h.dittmar@lzh.de

Hinweis zum Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Das LZH erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerber/Innen zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein/e Bewerber/In entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege einreicht, beispielsweise per E-Mail.

Schließt das LZH einen Anstellungsvertrag mit einem/r Bewerber/In, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird vom LZH kein Anstellungsvertrag mit dem/r Bewerber/In geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des LZH entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Mit der Einsendung einer postalischen oder elektronischen Bewerbung für eine vom LZH ausgeschriebene Stelle oder akademische Arbeit erklärt sich der/die Bewerber/in mit der elektronischen und nicht-elektronischen Verarbeitung seiner/ihrer Daten einverstanden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.lzh.de/de/datenschutzerklaerung.