Abschluss- / Projektarbeit / HiWi-Tätigkeit Entwicklung eines Prozesses inklusive zugehöriger System-, Steuerungs- und Überwachungstechnik für das Laserbohren von Compositen
13.06.2018

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine der führenden Institutionen auf dem Gebiet der angewandten Laserforschung. Mit ca. 250 Mitarbeitern werden Grundlagenforschung, angewandte Forschung und industrielle Entwicklungen realisiert. Die Gruppe Verbundwerkstoffe der Abteilung Produktions- und Systemtechnik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Studenten/in für eine

Abschluss- / Projektarbeit /  HiWi-Tätigkeit innerhalb des Themenbereichs
Entwicklung eines Prozesses inklusive zugehöriger System-, Steuerungs- und Überwachungstechnik für das Laserbohren von Compositen

Um das Laserstrahlbohren von Compositen und insbesondere kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK / „Carbon“) zu einem konkurrenzfähigen und effizienten Bearbeitungsverfahren zu entwickeln, sind angepasste Prozessabläufe, Handhabungs- und Systemtechnik sowie Überwachungstechnik von elementarer Wichtigkeit. Wichtige Zielgrößen sind eine hohe Bearbeitungspräzision, eine umfassende und lückenlose Aufnahme und Auswertung von Überwachungsdaten sowie ein hoher Automatisierungsgrad. Methoden und Techniken um diese Zielgrößen zu erreichen, sind z.B. Temperaturmessung mit Thermografie, Schwingungsmessung, Online—Vermessung des Bearbeitungsergebnisses mit Linienscannern uvm.

Im Rahmen der Tätigkeit können folgende Aufgabenbereiche bearbeitet werden:

  • Programmierung der Datenaufnahme bzw. Datenverarbeitung für verschiedenste Sensoren
  • Entwicklung und Bewertung von Bearbeitungsparametern und ‑strategien
  • Erweiterung und Inbetriebnahme von Teilen eines Versuchsstandes
  • Planung und Durchführung von Referenzversuchen mit ausgewählten Prozessen und Techniken

Bei Interesse wird das genaue Thema in Absprache mit dem/r Bewerber/in festgelegt.

Anforderungen:

  • Gutes technisches Verständnis
  • Selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise
  • Freude, sich engagiert im Team einzubringen
  • Im Themenbereich Datenerfassung und Verarbeitung ist Erfahrung mit LabView von Vorteil, aber keine Voraussetzung

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Das LZH legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Laser Zentrum Hannover e.V.
Dipl.-Ing. Richard Stähr
Abteilung Produktions- und Systemtechnik   
Gruppe Verbundwerkstoffe              
E-Mail: r.staehr@lzh.de
Tel.: 0511-2788-372
Hollerithallee 8
30419 Hannover

Hinweis zum Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Das LZH erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerber/Innen zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein/e Bewerber/In entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege einreicht, beispielsweise per E-Mail.

Schließt das LZH einen Anstellungsvertrag mit einem/r Bewerber/In, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird vom LZH kein Anstellungsvertrag mit dem/r Bewerber/In geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des LZH entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Mit der Einsendung einer postalischen oder elektronischen Bewerbung für eine vom LZH ausgeschriebene Stelle oder akademische Arbeit erklärt sich der/die Bewerber/in mit der elektronischen und nicht-elektronischen Verarbeitung seiner/ihrer Daten einverstanden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.lzh.de/de/datenschutzerklaerung.