Wissenschaftliche Hilfskraft Fachrichtung (m/w/d): Maschinenbau / Elektrotechnik / Optische Technologien
13.08.2019

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine der führenden Institutionen auf dem Gebiet der angewandten Laserforschung. Mit ca. 250 Mitarbeitern werden Grundlagenforschung, angewandte Forschung und industrielle Entwicklungen realisiert. Die Gruppe Verbundwerkstoffe der Abteilung Produktions- und Systemtechnik sucht zum nächstmöglichen Termin eine/n Studenten/in (m/w/d) als:

Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d)
Fachrichtung: Maschinenbau / Elektrotechnik / Optische Technologien

Die Gruppe Verbundwerkstoffe beschäftigt sich in mehreren Projekten mit der Entwicklung neuer laserbasierten Fügeprozesse für technische und insbesondere faserverstärkte Kunststoffe. Dabei werden aktuelle Lasersysteme erprobt, Prototypenwerkstoffe untersucht, aber auch neue Mittel zur inline Prozessüberwachung und -regelung sowie zur offline Schweißnahtbewertung entwickelt und getestet.

Zurzeit wird ein neues Lasersystem in eine bestehende Versuchsanlage integriert, mit dem Kunststoffe aus der Luft- und Automobilbranche gefügt werden sollen. Beim Laserdurchstrahlschweißen wird ein Fügepartner mit einer hohen Transmission für das Laserlicht mit einem absorbierenden Fügepartner dauerhaft verbunden. Dabei entstehen verdeckte Schweißnähte mit sehr hohen Festigkeiten im Bereich der Werkstofffestigkeit. Um die hohen Qualitätsanforderungen der Luft- und Automobilbranche zu erfüllen, bedarf es neuer Prozessregelstrategien und Konzepte für die Prozessüberwachung.  

Zur Unterstützung im Rahmen unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeiten bieten wir eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft an.

Ihre Aufgaben bestehen u. a. in der Durchführung von Fügeversuchen auf der neuen Anlage, Entwicklung und Programmierung neuer Steuerungs- und Regelungsstrategien, Prüfung der gefügten Proben mit anschließender Dokumentation und Aufbereitung der Ergebnisse. Dabei werden Sie in unmittelbarer Nähe zu Industrie- und Forschungspartnern arbeiten und dabei technologisch anspruchsvolle Maschinen und Anlagen bedienen. Wir bieten eine individuelle Förderung Ihrer Stärken und die Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Ideen in einem interdisziplinären Team.         

Da die Einarbeitung in unsere Anlagen nicht unerheblich ist, bevorzugen wir eine langfristige Beschäftigung. Eine Studien-/ Projekt- oder Abschlussarbeit ist im Anschluss und nach Absprache möglich. 

Einstellungsvoraussetzungen/Qualifikationen:

  • Technisches Verständnis
  • Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Freude, sich engagiert und kreativ in unserem Forscherteam einzubringen
  • Wünschenswert, aber keine Voraussetzung, sind Erfahrungen und Spaß am Programmieren (z. B. LabVIEW) und Konstruieren mit SolidWorks

Arbeitsbeginn:

Ab sofort oder nach Absprache.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Das LZH legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Hier können Sie die Stellenausschreibung als PDF-Datei herunterladen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Laser Zentrum Hannover e.V.
Dipl.-Ing. Julian Kuklik
Abteilung Produktions- und Systemtechnik
Gruppe Verbundwerkstoffe
Hollerithallee 8
30419 Hannover
Tel.: 0511-2788-269
E-Mail: j.kuklik@lzh.de


Hinweis zum Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Das LZH erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerber/Innen zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein/e Bewerber/In entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege einreicht, beispielsweise per E-Mail.

Schließt das LZH einen Anstellungsvertrag mit einem/r Bewerber/In, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird vom LZH kein Anstellungsvertrag mit dem/r Bewerber/In geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des LZH entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Mit der Einsendung einer postalischen oder elektronischen Bewerbung für eine vom LZH ausgeschriebene Stelle oder akademische Arbeit erklärt sich der/die Bewerber/in mit der elektronischen und nicht-elektronischen Verarbeitung seiner/ihrer Daten einverstanden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter www.lzh.de/de/datenschutzerklaerung.