Laserunterstütztes Lichtbogenschweißen (MAG/MIG/WIG)
Laserstabilisation durch 320W

Beim lasergeführten und stabilisierten Lichtbogenschweißen wird der Arbeitspunkt eines Lichtbogens durch einen Laserstrahl stablisiert. Dadurch lässt sich auch bei hohen Schweißgeschwindigkeiten robust und hochwertig fügen. Der Lichtbogen lässt sich durch den Laserstrahl präzise und flexibel örtlich führen.

 


Steigerung der Schweißgeschwindigkeit um 100%. Bild: LZH

Reduzierung der Nacharbeit durch Laserstabilisation. Bild: LZH

Beim lasergeführten und stabilisierten Lichtbogenschweißen wird ein Lichtbogenschweißprozess (MAG/MIG/WIG) mit einem Laserstrahl mit geringer mittlerer Ausgangsleistung von <400W stabilisiert. Da der elektrische Lichtbogen durch den Laser geführt werden kann, wird die Energie gezielt in das Bauteil eingebracht. Damit wird es möglich, schwierige Nahtgeometrien, wie etwa Kehlnähte, zu schweißen.

Mit Machbarkeitsuntersuchungen prüft die Gruppe Maschinen und Steuerungen, ob kundenspezifische Prozesse mit dem laserunterstütztem Lichtbogenschweißen optimiert werden können. Mit dem laserbasierten Prozess kann die Schweißgeschwindigkeit gesteigert, der Bauteilverzug reduziert und die Prozesssicherheit verbessert werden.

Durch metallographische Untersuchungen kann die Qualität des Prozesses direkt am LZH untersucht werden. Ebenfalls übernimmt die Gruppe die Integration des Schweißprozesses beim Projektpartner.

Eingesetzt wird diese Dienstleistung unter anderem in folgenden Bereichen:

Fertigungsverfahren:

  • Schweißen

Werkstoffgruppen:

  • Metalle
  • Legierungen

Beratung, Entwicklung und Auftragsforschung:

  • Machbarkeitsanalysen
  • Prozess- und Systementwicklung
  • Technologietransfer Forschung/Praxis

Messungen und Analysen:

  • Werkstoffprüfung

Anwendungsgebiete und Branchen:

  • Automotive
  • Lohnfertigung
  • Luft- und Raumfahrt
  • Materialbe- und -verarbeitung
  • Umwelttechnik
  • Werkzeug- und Maschinenbau

 

 Gerne beraten wir Sie individuell. Bitte sprechen Sie uns an.