Bildgebung biologischer und biomedizinischer Präparate am Rasterelektronenmikroskop oder Computertomographen
a) REM Aufnahme des Kammerwinkels eines porcinen Auges. b) Canine ZMTH3 Zellen mit 200 nm Goldnanopartikeln im ESEM Modus. c) Hochauflösende Aufnahme der Interaktion einer humanen Fibroblastenzelle mit 200 nm Goldnanopartikeln.

Die Abteilung Industrielle und Biomedizinische Optik bietet die fachkundige Nutzung und Bedienung des Rasterelektronenmikroskop (REM) durch wissenschaftliche Mitarbeiter an.

 

Unter angeleiteter Bedienung durch einen wissenschaftlichen Mitarbeiter des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) können die Oberflächenstrukturen von Proben am REM höchstaufgelöst abgebildet werden. Eingesetzt werden können biologische Proben wie Zellkulturen, Tissue-Engineering-Konstrukte und Gewebeproben.

Die verfügbaren REM-Modi sind:

  • Hochvakuum für höchste Bildqualität: Auflösung bis zu 1,2 nm
  • Niedervakuum für empfindliche Proben: Auflösung bis zu 1,5 nm
  • ESEM für wasserhaltige, biologische Proben: Auflösung bis zu 1,5 nm
  • STEM für Transmissionsaufnahmen: Auflösung bis zu 1 nm

Die Ergebnisse werden als digitale REM/ESEM-Aufnahmen ausgeliefert.

Die jeweilige Präparation der Proben kann ebenfalls durch das LZH durchgeführt werden (siehe Präparation biologischer Proben für die Bildgebung im Rasterelektronenmikroskop).

Eingesetzt wird diese Dienstleistung unter anderem in folgenden Bereichen:

Bildgebende Verfahren:

  • REM-Aufnahmen

 

 Gerne beraten wir Sie individuell. Bitte sprechen Sie uns an.