Bildgebende Verfahren

Im Bereich der bildgebenden Verfahren bietet das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) folgende Dienstleistungen an::

 

µCT Aufnahmen

 

a) Schnittbild einer lasergeschnittenen Schnittkante bei einem CFK Verbundwerkstoff und b) Schnittbild eines CFK Verbundwerkstoffs mit Fehlstellen nach Laserschneiden. C Schnittbild durch einen Mauslungenflügel mit Fibrose. D Close-Up eines fibrotischen Bereichs in der Mauslunge..

Mittels der Röntgen-Computertomographie (μCT) mit dem phoenix nanotom® s können 3D-Volumenaufnahmen von Gussteilen aus Metall oder Kunststoff, Keramiken und Verbundwerkstoffen sowie von biologischen ex vivo Proben erstellt werden.
 

 

3D-Volumenschnittbilder mit Optischer Kohärenztomographie (OCT)

 

Gerenderte Ansicht eines 3D-Datensatzes.

Mit der Optischen Kohärenztomographie können Schnittbilder von semitransparenten Proben erstellt werden.
 

 

3D-Volumenschnittbilder mit scannender laseroptischer Tomographie (SLOT)

 

a & b) Xibalbanus tulumensis. Überlagerung dreier Kanäle (rot: Streuung bei 635 nm, grün: Autofluoreszenz bei 532 nm Anregung, blau: Autofluoreszenz bei 405 nm Anregung. Skalierungsbalken = 5 mm. a) Projektionsansicht b) Schnittansicht des rekonstruierten 3D-Datensatzes.

Die scannende laseroptische Tomographie (SLOT) ermöglicht es, tiefenaufgelöste Schnittbilder transparenter Segmente einer Probe ex vivo und in Kleinstorganismen in vivo darzustellen. Als Kontrastmechanismen werden Streuung und Fluoreszenz genutzt. Mit SLOT können auch großskalige Proben untersucht werden.
 

 

3D-Volumenschnittbilder mittels Multiphotonenmikroskopie

 

a) Maximale Intensitätsprojektion eines 200 µm dicken Schnitts einer aufgeklarten fibrotischen Rattenlunge (links) und Vergrößerungsansichten (b. - d.) aus demselben Bildstapel.

Mit der Multiphotonenmikroskopie können hochauflösende Schnittbilder in vitro durch probeneigene Kontrastmechanismen sowie durch Sekundärfärbung erstellt werden. Damit können biologisches Weichgewebe und andere optisch geeignete Materialien untersucht werden.

Mehr Information

 

Bildgebung biologischer und biomedizinischer Präparate am Rasterelektronenmikroskop oder Computertomographen

 

a) REM Aufnahme des Kammerwinkels eines porcinen Auges. b) Canine ZMTH3 Zellen mit 200 nm Goldnanopartikeln im ESEM Modus. c) Hochauflösende Aufnahme der Interaktion einer humanen Fibroblastenzelle mit 200 nm Goldnanopartikeln.

Die Abteilung Industrielle und Biomedizinische Optik bietet die fachkundige Nutzung und Bedienung des Rasterelektronenmikroskop (REM) durch wissenschaftliche Mitarbeiter an.
 

 

Entwicklung von maßgeschneiderten Softwarelösungen zur digitalen Bildanalyse und -verarbeitung

 

Bildanalyse

Die Entwicklung und Implementation digitaler Analysealgorithmen erlaubt es, das Höchstmaß an Information aus Ihren Bilddaten zu extrahieren.

Mehr Information

 

nach oben