3D-Druck von Leiterbahnen
Drucken von Leiterbahnen

Mittels Mikrodispensiertechnik und Silbernanopasten können Leiterbahnen auf eine Vielzahl von Substraten aufgebracht und anschließend gesintert werden. Das LZH bietet Machbarkeitsuntersuchungen und Prozessentwicklung zum Drucken von Leiterbahnen bis in den einstelligen Mikrometerbereich an.

 

In der immer weiter voranschreitenden Miniaturisierung der Elektronik sind auch immer kleinere Leiterbahnen von Interesse.

Mikrodispensieren ist ein Verfahren, mit dem sich unter Verwendung von sehr feinen Dosiernadeln kleinste Mengen einer Tinte oder Paste aufgetragen lassen. Mit diesem Verfahren ist es unter anderem möglich, sehr feine Leiterbahnen bis in den einstelligen Mikrometerbereich zu drucken und diese anschließend auszuhärten.

Die Gruppe Additive Fertigung – Polymere und Multimaterialien prüft die grundsätzliche Machbarkeit der zu druckenden Leiterbahnen und unterstützt Sie bei folgenden Fragestellungen und Aufgaben:

  • Druck von Leiterbahnen auf diversen Substraten
  • Eignung verschiedener Substrate in Verbindung mit verschiedenen leitfähigen Tinten und Pasten
  • Prozessentwicklung und -optimierung
  • Evaluierung geeigneter Tinten oder Pasten
  • Untersuchung verschiedener Aushärtemethoden

 

Eingesetzt wird diese Dienstleistung unter anderem in folgenden Bereichen:

Beschichten:

  • Dispensieren

Beratung, Entwicklung und Auftragsforschung:

  • Machbarkeitsanalysen
  • Prozess- und Systementwicklung

Anwendungsgebiete und Branchen:

  • Information und Telekommunikation
  • Elektronik
  • Elektrotechnik
  • Photovoltaik und Energietechnik
  • Sensortechnik

 

 

 Gerne beraten wir Sie individuell. Bitte sprechen Sie uns an.